Mein Großvater August Daniel

Mein Großvater August Daniel

Mein Großvater August Daniel

Mein Großvater August Daniel wurde am 17. Juli 1012 in Aßlar-Kleinaltenstätden geboren. Er arbeitete als kaufmännischer Angestellter bei der Firma Richard Sommer in Linden (RISOLIN).

Am 17. November 1934 heiratete er meine Großmutter Gertrud Kunzig in Aßlar.

Er wurde am 10.November 1939 zur Wehrmacht bei der Leichten Nachrichten-Kolonne der 251. Infanteriedivision eingezogen.Aufgrund einer Erkrankung hielt er sich vom 04. April 1940 bis zum 14. April 1940 im Feldlazarett 251 in Arnoldswieden auf.

Seine Division marschierte im Westfeldzug von der Eifel durch Belgien bis nach Lille. Nach der französischen Kapitulation wurde die Einheit als Besatzungstruppe in der Bretagne eingesetzt.

Ab dem 25. September war er Angehöriger der Leichten Nachrichten-Kolonne 129, die der 1940 neu aufgestellten 129. Infanteriedivision unterstellt war. Diese Division war für den Feldzug gegen die Sowjetunion bestimmt.

Ab dem 01. Oktober 1942 war er Angehöriger der Nachrichten-Abteilung 129.

Er war als Feldkoch eingesetzt.

Nach der Zerschlagung der Heeresgruppe Mitte im Sommer 1944 und dem Rückzug der übrig gebliebenen deutschen Verbände in Richtung Ostpreußen ist mein Großvater als Unteroffizier am 16. Januar 1945 in der Nähe der Ortschaft Grady in der Gemeinde Krasnosielc in Polen gefallen. Nach Aussagen von Zeitzeugen war er auf einer Versorgungsfahrt als in unmittelbarer Nähe seines Fahrzeuges eine Bombe einschlug. Ein Splitter durchschlug die Hand seines Beifahrers und traf ihn in den Kopf. Er war auf der Stelle tot.

Bis heute ist eine Suche nach der Grablage erfolglos geblieben.

 

 

Read Offline:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.