Paul Grötzinger wurde am 23. Januar 1912 geboren.

Nach dem Abitur in Ludwigsburg, schlug er Anfang der 30. Jahre die militärische Laufbahn ein und kam zur 260. Infanteriedivision.

Er wurde am 11. Dezember 1943 als Oberleutnant und Kompaniechef der 4. Kompanie / Grenadierregiment 460 für die Verdienste bei den harten und verlustreichen Kämpfen im Raum Mogilew mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet.

Aufgrund einer Verwundung befand er sich nicht bei der Division als diese vernichtet wurde. Das Ende des Krieges erlebte er an der Westfront wo er im Raum Süddeutschland für kurze Zeit in amerikanische Kriegsgefangenschaft geriet.

Später trat er der neu gegründeten Bundeswehr bei, die er als Major verließ.

Paul Grötzinger starb am 29. Juni 2008 in Ludwigsburg, der Heimartgarnison der 260. Infanteriedivision.

Read Offline:
error: Der Inhalt dieser Seiten ist vor Missbrauch geschützt!

Durch die weitere Nutzung dieser Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen